Trauringe schmieden mit dem Erzbistum Köln 22.-24. November 2019

„Pignus amoris habes“ – „Du hast meiner Liebe Pfand“ ist ein Spruch, der in der Antike oft in einem Trauring eingraviert wurde. Ringe waren immer schon Zeichen der Liebe, der Bindung und der Zugehörigkeit. Auch im kirchlichen Trauungsritual hat der Ringtausch eine lange Tradition. Für dieses Wochenende sind Brautpaare eingeladen, ihre Ringe unter meisterlicher Anleitung selbst zu schmieden. Darüber hinaus wird immer wieder Zeit sein, über die eigene Beziehung zu sprechen und gemeinsam zu überlegen, was eine gelungene Partnerschaft heute ausmacht. Ebenso können Fragen auf dem Weg zur kirchlichen Heirat geklärt werden.

 

Leitung: Rita und Detlev Cosler, Ehe- und Beziehungspastoral Erzbistum Köln

Seminargebühr: 200,- € pro Paar (inkl. 2 Übernachtungen und Vollverpflegung) zzgl. individuelle Materialkosten

Seminarort: Tagungshaus “Maria in der Aue” in Wermelskirchen (Bergisches Land)

Das könnte Dich auch interessieren …